Dem Jens seins...

tauchen~musik~tae kwon do~allerlei anderes zeugs
 
 

Bombenanschläge in Dahab

Als eingefleischter Ägyptenfan verurteile ich die neuen Terrorakte zu Ostern 2006. Was soll das denn bewirken?
Ja, wir hatten schon in den 90er Jahren immerwieder Anschläge auf westliche Touristen am Nil und in Hurghada. Und in den letzten Monaten häufen sich die Anschläge: Khan El Khalili und Ägyptisches Museum in Kairo, Hatschepsut-Tempel in Theben, Taba, Sharm El Sheikh und jetzt das Taucherparadies Dahab. Wir Touristen, Kulturinteressierte, Taucher oder einfach nur Erholungssuchende strömten nahezu nach Ägypten. Wir sind fasziniert von der Kultur, die so großartig ist. Vom Wetter und vom Roten Merr.
In unserer europäischen Heimat war vor 4000 Jahren der Faustkeil modern, in Ägypten wurden derweil bereits Pyramiden gebaut. Wir achten die Gepflogenheiten, auch wenn manche Süd- oder geradeso Osteuropäerinnen "Oben-ohne" am Strand liegen und in Hughada und Sharm Pizza-Hut, Mc Donalds und Discotheken aufgemacht haben. Es passiert in der Abgeschlossenheit der Hotels, an der Naàma Bay oder im fast schon europäisch wirkenden Hurghada und schädigt nicht das Ansehen oder die Stellung der Frau in der islamischen Gesellschaft. Auch nicht das islamische Lebensgefühl. All diese Orte sind Oasen umgeben von Wüste, und nicht nur sprichwörtlich.
Wir bringen unser in Europa verdienstes Geld nach Ägypten und finanzieren so tausende einheimische Familien, deren Männer als Diveguide oder Busfahrer oder Kellner oder Souvenirverkäufer arbeiten, in den Urlaubergebieten am Roten Meer.
Und dafür werden Hotels und Touristentreffpunkte in die Luft gesprengt, ich begreife das gar nicht! Es gibt Tote und Verletzte! Sogar unschuldige Kinder trifft es.
Was ist der Sinn solcher Anschläge? Sollen wir Europäer zu Hause bleiben oder gar in Spanien und Italien Urlaub machen und dort unser Geld ausgeben? Möchte die islamischen Extremisten in Ägypten einen Gottesstaat errichten und das Land ins Mittelalter bomben?
Meine Konsequenz: In den Sommerferien 2006 wollte ich mit meiner Tochter nach Ägypten fahren. Sie sollte das Rote Meer kennen lernen, ihre Lieblingstiere sind Papageifische und Delfine. Leider wird sie diese Tiere in diesem Jahr nicht live und in Farbe an einem Riff erleben. Es ist unverantwortbar, zur Zeit mit einem Kind nach Ägypten zu reisen. Das Risiko ist einfach zu groß und nicht berechenbar, auch wenn zur Zeit Sicherheitsstufe 1+premiumdeluxe herrschen sollte.

28.4.06 23:10

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen