Dem Jens seins...

tauchen~musik~tae kwon do~allerlei anderes zeugs
 
 

Archiv

Es geht auch ohne, wirklich...

Kein Scherz! Nach jetzt über 8 Jahren hab ich endlich den Absprung geschafft. Ich habe Treiberprobleme, teuren Softwarekauf und Einheitslook mit grünen Wiesen und blauen Taskleisten endlich hinter mir gelassen. Wars schwer? Ein klares NEIN.
Wovon rede ich hier? Von meinem kompletten (Computer-) Umzug in eine neue Welt.

14.11.07 20:08, kommentieren



Es geht auch ohne, wirklich...

Kein Scherz! Nach jetzt über 8 Jahren hab ich endlich den Absprung geschafft. Ich habe Treiberprobleme, teuren Softwarekauf und Einheitslook mit grünen Wiesen und blauen Taskleisten endlich hinter mir gelassen. Wars schwer? Ein klares NEIN.
Wovon rede ich hier? Von meinem kompletten (Computer-) Umzug in eine neue und unabhängige Welt. In eine Welt, die von der ganzen Welt mitentwickelt wird. Ich rede von ubuntu-Linux, von unbuntu 7.10 Gusty Gibbon.
Hier gibt es nichts, was es nicht auch bei "winzig weich", nur ist so ziemlich alles kostenfrei. Es gibt im Internet unzähliche kleine Spezialprogramme und keine Monsterprogramme, die alles können.
Ich habe zwei Notebooks. Auf meinem Acer Aspire 1693 WLMi habe ich die Multimediavariante ubuntu-studio installiert, auf dem Fujitsu Siemens E ist ubuntu Feisty Fawn drauf. Beides läuft ohne größere Probleme. Auf dem FSC musste nur der xserver konfiguriert werden, da der Bildschirm nur in der Auflösung 800x600 lief. Das lag an der schon etwas in die Tage gekommenen ATi-Karte. Und das ist auf Dauer nicht gerade Augen freundlich.
Chic findet ich ja die Desklets. Da gibt es (leider) auch tausend verschiedene und die Auswahl fällt schwer. Nützlich und deshalb installiert habe ich zwei RSS-Reader (SideCandy RSS 0.10), zweimal GoodWeather mit aktuellen Daten von Hennigsdorf und Safaga, einen Kalender (SideCandy Time 0.10) sowie eine CPU-Clock (FTB-cpu-Pilot 0.30). Tools wie Google Earth und Skype sind auch drauf. Als Internetbrowser habe ich Firefox. DVDs und Mp3 funktionieren auch, war mit automatx kein Problem.
Keine Frage, Linux ist etwas komplizierter als Windows. Zum Glück gibs im Internet jede Menge Hilfe. Aber ohne DSL ist man ziemlich hilflos. Ich versuch mich, langsam in der neuen Welt zurecht zu finden.


ubuntustudio Homepage


ubuntuusers.de


Achso: Angefangen hat es bei mir so, dass ich mir ein aktuelles ISO gezogen , das auf CD gebrannt und als Live-CD ausprobiert habe. Das war alles.

1 Kommentar 14.11.07 20:09, kommentieren